Kermaik Implantat
  • 716

Die Implantologie hat sich in den letzten Jahren stürmisch entwickelt, neue Implantat Formen und neue Materialien kommen dazu. Aktuell sind Keramik Implantate der hochwertigste Zahnersatz und auch für Allergiker hervorragend geeignet.

Sind Keramik-Implantate verträglich?

Keramik-Implantate sind in der Implantologie besonders für ihre hohe Verträglichkeit bekannt. Sie werden aus Zirkoniumdioxid und Aluminiumoxid hergestellt und weisen eine besonders hohe Stabilität und Festigkeit auf. Diese Zusammensetzung macht sie besonders verträglich, da sie so wesentlich kompatibler mit dem menschlichen Körper sind. Bei dieser Zusammensetzung sind keinerlei Nebenwirkungen bekannt.

Dadurch, dass es bei Keramik Implantaten keinen Abrieb oder lose Partikel gibt, welche potenziell an den Kieferknochen oder das Zahnfleisch gelangen könnten, werden Entzündungsreaktionen bis auf ein minimales Risiko reduziert. Außerdem ist es Bakterien nicht möglich, sich auf der Keramik-Oberfläche festzusetzen und dort lästige Beläge zu bilden. Auch die Kompatibilität mit anderen Metallen im Mund, beispielsweise früher eingesetzten Füllungen ist hervorragend.

Dies ist besonders wichtig, da so Geschmacks-Irritationen vermieden werden können. Das Keramik Implantat lässt sich durch seine Technik sogar in einen zahnlosen Kiefer einsetzen. Es ist bereits direkt nach dem Einsetzen für den Gebrauch bereit und ist somit besonders praktisch, da es sofort belastet werden kann.

Keramik Implantate im Vergleich mit anderen Implantaten

Bisher waren Implantate aus Titan der Marktführer unter den Implantaten. Sie waren geschätzt und bekannt für die Langlebigkeit des Materials. Auch das zweiteilige System überzeugte, da die Kombination aus Schraube und aufgesetztem Aufbau als besonders effizient galt. Das am Kiefer angebrachte Implantat wird durch das vernähte Zahnfleisch vor Bakterien geschützt.

Doch das Titanimplantat rühmt sich nicht nur mit Vorteilen, denn rund 15% der Bevölkerung reagieren negativ auf Titanoxid. Außerdem scheinen sie durch ihre helle Farbe durch dünnes Zahnfleisch durch.

Im Gegensatz zu den Implantaten aus Titan wurde bei Implantaten aus Keramik ein einteiliges System angewandt. Doch was das Titanimplantat kann, das kann das Keramikimplantat mittlerweile auch, denn die Implantologie hat mittlerweile auch für das Keramikimplantat ein zweiteiliges System entwickelt. So können sie mit den Titanimplantaten verglichen werden und nicht nur mithalten.

Ein weiterer Vorteil des Keramikimplantates ist die hohe Anpassungsfähigkeit, denn es verwächst nach dem Einsetzen optimal mit dem Kieferknochen. Da es außerdem weder rosten noch korrodieren kann, ist es ein wahres Multitalent. Durch die Leitfähigkeit des Keramikmaterials brauchen Sie keine Angst vor Wärme- oder Kälteempfindlichkeit haben. Im Gegensatz zu Implantaten aus Titan sind die Keramikimplantate zahnfarben, so wirken sie auch beim dünnem Zahnfleisch ohne Durchscheinen sehr natürlich und echt. Niemand wird erkennen, dass es sich nicht um Ihre natürlichen Zähne handelt, nicht einmal Sie selbst.

Zahnklinik Saarland, Praxis Dr. Lamest – Ihr Partner für Implantologie

Die Fachärzte der Zahnklinik Saarland sind unter anderem auf die Implantologie spezialisiert. Wir sind immer auf dem neuesten Stand und können Ihnen somit eine sehr wirksame und effiziente Versorgung zu jeder Zeit gewährleisten. Die Behandlung in unserer Zahnklinik Saarland erfolgt ambulant unter Betreuung unserer Spezialisten.

Um Ihnen die bestmögliche Behandlung und ein zufrieden stellendes Ergebnis zu liefern, bieten wir eine äußerst moderne Ausstattung sowie hohe Qualifikationen und ständige Weiterbildung unserer Fach-Zahnärzte, um immer auf dem neuesten Stand der Zahnmedizin zu sein. Unsere Priorität ist es, sowohl den Komfort als auch die beste Qualität Ihrer Behandlung sicherzustellen. Wir freuen uns, auf Ihre Kontaktaufnahme.