Parodontologie-Zahnmedizin
  • 34

Die Parodontologie beschäftigt sich mit der Diagnostik, Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates und des umgebenden Weichgewebes. Dazu gehören sowohl die Gesundheit des Zahnfleisches als auch des Kieferknochens, des Bindegewebes und der Wurzeloberflächen. Eine Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung, die unbehandelt zum Verlust von Zähnen und Kieferknochen führen kann.

Eine gute Parodontologie zeichnet sich durch eine spezielle Fort- und Weiterbildung ihrer Zahnärzte als Parodontologen aus. In einer voll ausgestatteten Parodontose Zahnklinik, wie die Zahnklinik Saarland, kann ein Patient von einem erfahrenen und hochqualifizierten Team aus Zahnärzten und Spezialisten aus verschiedenen Fachrichtungen betreut werden. Dies ermöglicht eine schnelle und effektive Zusammenarbeit bei komplexen Behandlungen und führt zu besseren Behandlungsergebnissen.

Parodontologie Behandlungen

Typische Behandlungen aus dem Bereich der Parodontologie beinhalten die Behandlung von Parodontitis, die Wiederherstellung des Zahnfleisches durch chirurgische Eingriffe, die Wurzelspitzenresektion und die Knochenaugmentation. Eine moderne und hochwertige Ausstattung, sowie die Fachkompetenz eines ausgebildeten Parodontologen, können den Unterschied im Behandlungserfolg ausmachen.

Eine systemische Parodontal Therapie beinhaltet nicht nur eine lokale Behandlung des Zahnfleisches, sondern auch eine systemische Untersuchung des Körpers, um eventuelle Gesundheitsprobleme zu erkennen und zu behandeln, die die Parodontitis verschlimmern können.

Die Parodontologie ist neben der Behandlung von Karies eine wichtige Disziplin in der Zahnmedizin, die für jeden Patienten, der sich um die Gesundheit seiner Zähne und seines Zahnfleisches kümmern möchte, von großer Bedeutung ist. Eine Praxis mit Schwerpunkt Parodontologie, wie die Zahnklinik Saarland, bietet Patienten die Möglichkeit, von einem erfahrenen und hochqualifizierten Team betreut zu werden.

Die Parodontitis-Behandlung

Die Behandlung der Parodontitis richtet sich nach dem Stadium und dem Schweregrad der Erkrankung. Ziel ist es, den entzündlichen Prozess im Mundbereich zu unterbrechen und die Regeneration des geschädigten Gewebes zu fördern. Hierfür stehen unterschiedliche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Eine gründliche Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume ist die Grundlage jeder Parodontitis-Behandlung. Hierbei werden sogenannte harte und weiche Beläge sowie Zahnstein entfernt, um eine optimale Mundhygiene zu gewährleisten und Karies vorzubeugen.

In weiter fortgeschrittenen Stadien kann es notwendig sein, dass ein ausgebildeter Parodontologe tiefere Scaling- und Wurzelglättungsverfahren durchführt, um auch tiefliegendes Bakterienwachstum zu entfernen. Hierbei werden auch krankes Gewebe und Knochenmasse entfernt, um eine Regeneration des geschädigten Bereichs zu ermöglichen.

Systemische Parodontal Therapie

In manchen Fällen ist auch eine sogenannte systemische Parodontal Therapie erforderlich. Dabei wird eine medikamentöse Therapie in Kombination mit lokalen Maßnahmen angewendet, um den Heilungsprozess zu unterstützen.

Neben der reinen Behandlung der Parodontitis ist es ebenso wichtig, den Patienten aufzuklären und in die Prophylaxe einzubinden. Dies umfasst eine gründliche Mundhygiene sowie regelmäßige Kontrollen, um rechtzeitig eine erneute Entzündung, oder Karies zu erkennen und behandeln zu können.

Die Vorteile einer spezialisierten Parodontologie-Praxis

Eine Praxis mit Schwerpunkt auf Parodontose – wie die Praxis Dr. Lamest, Zahnkliniksaarland.de – verfügt über das notwendige Fachwissen und die moderne Ausstattung, um eine umfassende Behandlung von Parodontitis-Patienten durchführen zu können. Durch die Zusammenarbeit von Experten aus verschiedenen Fachrichtungen kann eine schnelle Diagnostik und eine effektive Therapie gewährleistet werden.

Das Angebot an hochwertigen Parodontose Therapiemöglichkeiten in einer spezialisierten Parodontologie-Praxis kann den Behandlungserfolg und die Regeneration des geschädigten Gewebes deutlich verbessern. Eine gründliche Diagnostik, bei der die Ausdehnung der Parodontitis sowie die Lage und Anzahl betroffener Zähne erfasst werden, ist die Grundlage für eine erfolgreiche Therapie.