Die häufigsten Fragen zur Weisheitszahnentfernung

Warum heißen Weisheitszähne so?

Weisheitszähne entwickeln sich meist erst nach dem zwanzigsten Lebensjahr. Ihren Namen erhielten sie, als die Lebenserwartung noch niedriger war und man mit dreißig Jahren schon als alt galt. Alter wurde damals mit Weisheit gleichgesetzt - und die Weisheitszähne waren geboren.

Wann ist eine Weisheitszahnentfernung notwendig?

Der menschliche Kiefer ist heute kürzer als früher, weshalb den Weisheitszähnen nicht mehr genügend Platz zum Durchbrechen bleibt. Es kann deshalb sein, dass der Durchbruch schmerzt oder gar längerfristige Schäden verursacht. Zu Funktionsstörungen des Kiefers wird es durch die Weisheitszahnentfernung nicht kommen.

Warum ist es in bestimmten Fällen sinnvoll, die Weisheitszähne zu entfernen?

Wenn die Weisheitszähne nicht richtig durchbrechen können, können sich andere Zähne verschieben oder an den Wurzeln beschädigt werden. Die Weisheitszähne selbst bleiben eventuell im Knochen stecken oder liegen quer. Im schlimmsten Falle entstehen sogar Entzündungen oder Zysten rund um den Zahn.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Weisheitszahnentfernung?

Die Weisheitszahnentfernung sollte erfolgen, bevor es wehtut. Am besten funktioniert das im Teenager-Alter, wenn der Zahnkeim noch nicht fest im Knochen verankert ist. Das macht es einfacher, den Zahn zu entfernen. Wenn Weisheitszähne schon entzündet sind, müssen sie zuerst behandelt werden.

Wie läuft eine schonende Entfernung der Weisheitszähne ab?

Wenn der Zahn sichtbar ist, kann er oft wie jeder andere Zahn gezogen werden. Ist der Weisheitszahn versteckt, wird das Zahnfleisch mit einem kleinen Schnitt eröffnet und zur Seite geschoben. Der Zahnarzt hebelt den Zahn dann heraus. Durch dieses Verfahren und die schonende Weisheitszahnentfernung kann der Mundraum auch schneller heilen und für Sie als Patienten entstehen weniger unangenehme Nebenwirkungen.

Was versteht man unter minimalinvasiver Entfernung der Weisheitszähne?

Bei einer minimalinvasiven Weisheitszahnentfernung wird der Zugang zum Zahn durch ein kleines Loch im Zahnfleisch gewährleistet. So können Gewebe und Kiefer geschont werden. Wenn es nötig ist, werden auch kleine Teile des Knochens abgetragen. Für den Eingriff ist nur eine lokale Betäubung notwendig.

Wie läuft diese Behandlung ab?

Nach der Betäubung wird das Zahnfleisch über dem Weisheitszahn möglichst kleinflächig eröffnet. Der Weisheitszahn wird dann über diesen Minimalzugang mit speziellen Instrumenten geteilt und entfernt. Wenn der Zahn sehr verlagert oder sehr groß ist, wird der Zahn in gleicher Weise mehrfach geteilt. Nach einer Woche erfolgt die Nachkontrolle und die Entfernung der Fäden.


Wann kann dieses Verfahren angewendet werden?

Die minimalinvasive Behandlung wird in unsere Praxis immer bevorzugt. Neben der schnelleren Heilungsdauer ist die Schonung der knöchernen Umgebung ein wichtiger Vorteil.

Wann ist es besser, die Weisheitszähne nicht zu entfernen?

Wie es um die Weisheitszähne steht, kann mit einem Röntgenbild festgestellt werden. Wenn sich herausstellt, dass sie gerade aus dem Kiefer wachsen und ausreichend Platz haben, können sie belassen werden. Dann können sie sich gut in die Zahnreihe integrieren und stören nicht.

Warum ist die Praxis Dr. Lamest der richtige Ansprechpartner für eine Weisheitszahnentfernung?

Bei uns in der ZahnklinikSaarland.de (Praxis Dr. Lamest) dreht sich alles um unsere Patienten. Es sollen so wenig Nachwirkungen wie möglich auftreten, und die kurze Heilungsdauer wird durch spezielle technische Ausstattung unterstützt. Seit fast zwei Jahrzehnten sind wir auf Oralchirurgie, Endodontie und Implantologie spezialisiert und haben auch im Bereich der Weisheitszähne jede Menge Erfahrung sammeln können, um Ihnen die bestmögliche Behandlung zu gewährleisten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.