News – Zahnarzt-Angst
  • 866

Wer Angst vorm Zahnarzt hat, ist nicht allein. In Deutschland haben schätzungsweise 60 bis 80 % der Menschen Angst vor einem Zahnarzt und 20 % leiden unter einer Zahnarzt-Phobie. Und dann gibt es noch die Menschen, die einen Zahnarztbesuch aufgrund ihrer extremen Angst grundsätzlich vermeiden. Dies muss nicht sein, da die Zahnklinik Saarland über Fachzahnärzte verfügt, die sich auf Angstpatienten spezialisiert haben.

Wie sich Zahnarztangst äußert

Zahnarztangst zeigt sich in verschiedenen Reaktionen des Körpers. Betroffene leiden unter Herzrasen, einem steigenden Blutdruck und erhöhter Atemfrequenz. Häufig kommen Atemnot, Mundtrockenheit und Schluckbeschwerden hinzu, einige Betroffene leiden auch unter Muskelverspannungen. Wenn die Zahnarztangst krankhafte Ausmaße annimmt, liegt eine Phobie vor.

Dies ist eine übersteigerte Angst, die nicht mehr der entsprechenden Situation entspricht. Wer unter massiver Zahnarztangst leidet, vermeidet den Besuch beim Zahnarzt. Die Ursache solcher krankhaften Ängste sind oftmals traumatische Erlebnisse, die oftmals schon in der Kindheit ihren Ursprung haben.

Die Zahnklinik Saarland hat sich auf Angstpatienten spezialisiert

Als Fachklinik für Oralchirurgie haben wir uns auch auf die Behandlung von Angstpatienten spezialisiert. Sie müssen sich aufgrund Ihrer Ängste keine Vorwürfe machen. Unser gesamtes Behandlungsteam ist auf die bevorstehende Situation vorbereitet, da alle Behandler empathisch handeln.

Sie können sich unserer Wertschätzung Ihnen gegenüber sicher sein, da wir Ihre Situation verständnisvoll gegenübertreten. Wir bieten Zahnarztangst-Patienten die Möglichkeit, Zahnbehandlungen im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose durchführen zu lassen.

Während der gesamten Behandlung ist ein erfahrener Anästhesist anwesend. Nach der Behandlung können Sie nach einer kurzen Erholungsphase die Praxis wieder verlassen. Beide Behandlungsmethoden verlaufen somit völlig stressfrei.

Der Unterschied zwischen einem Dämmerschlaf und einer Narkose

Die Entscheidung, ob eine Behandlung unter Vollnarkose durchgeführt werden soll oder nicht, muss jeder für sich individuell entscheiden. Beim Dämmerschlaf wird neben der örtlichen Betäubung ein schnell wirkendes Schlafmittel verabreicht. Der Eingriff wird vom Patienten kaum wahrgenommen, ein Narkosearzt überwacht den gesamten Eingriff.

Bei einer Vollnarkose wird der Patient in einen Tiefschlaf versetzt und ein Narkosearzt überwacht den gesamten Eingriff. Kurz nach der Behandlung wird der Patient wieder wach. Die früheren Nebenwirkungen einer Vollnarkose sind heutzutage durch moderne Narkoseverfahren nahezu ausgeschlossen.

Alle Fragen rund um Dämmerschlaf und Vollnarkose werden mit dem Anästhesie-Team der Zahnklinik Saarland besprochen.

Angstpatienten können völlig entspannt der Behandlung entgegensehen

Menschen, die unter Zahnarztangst leiden, benötigen eine individuelle Behandlung. Wir, das Team der Praxisklinik Saarland, nehmen uns Zeit für Sie und schaffen dabei eine entspannte Atmosphäre. Vor der Behandlung werden wir Ihnen Schritt für Schritt den Ablauf der Behandlung schildern, denn Sie sollen sich bei uns geborgen fühlen. Wir werden versuchen, Ihre Ängste zu minimieren und sind uns sicher, dass uns dies auch gelingen wird.

Die Zahnklinik Saarland – ein kompetenter Ansprechpartner

Die Zahnklinik Saarland mit dem Schwerpunkt der Implantologie und Oralchirurgie hat sich besonders auf Angstpatienten spezialisiert. Alle Fachärzte und Fachärztinnen verfügen über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Oralchirurgie. Durch regelmäßige Fortbildungen aller Mitarbeiter können wir ein hohes Behandlungsniveau garantieren.

Auch Angstpatienten profitieren von unserer Erfahrung. Sollen Sie weitere Fragen haben, so nutzen Sie unser Kontaktformular zur Kontaktaufnahme. Wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden, um alle ungeklärten Fragen zu klären.