Wurzelkanalbehandlung (Endodontie)

Die moderne Wurzelkanalbehandlung (Endodontie)

Dringen in einen Zahn z. B. durch Karies Bakterien ein, so entzündet sich der Nerv und der Zahn stirbt schließlich ab.
Wird ein abgestorbener, toter Zahn nicht behandelt oder ist die durchgeführte Wurzelkanalbehandlung nicht erfolgreich, bleiben die Folgen für den Patienten zunächst oft unbemerkt.
Ein solcher chronischer Entzündungsprozess verläuft nämlich schmerzlos.
Um die Wurzelspitze bilden sich aber trotzdem Hohlräume oder Zysten, die unter ständiger Auflösung des Knochens immer größer werden und unter Umständen eine Ausdehnung bis zu mehreren Zentimetern erreichen.
Solche Prozesse können plötzlich in eine akute, eitrige Entzündung mit „dicker Backe“ und starken Schmerzen umschlagen. Oft sind solche Zähne dann leider nicht mehr zu erhalten und müssen entfernt werden.
Durch moderne Konzepte der Endodontie lassen sich solche Dinge wissenschaftlich belegt zu fast 100% vermeiden.
Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist es, das abgestorbene, tote Gewebe vollständig aus dem Zahn zu entfernen und das saubere Kanalsystem abschließend vollständig abzufüllen.
Um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen bedarf es neben hochmoderner Instrumente, wie z. B. einem maschinellem Aufbereitungssystem und der Schallaktivierung der Spüllösungen v. a. einer strukturierten Fachausbildung und sehr viel Erfahrung.
In unserer Praxis besitzt Frau Dr. Anna Borys diese Ausbildung sowie den zertifizierten Tätigkeitsschwerpunkt Endodontie.
Sie hat nach Ihrem Studium eine mehrjährige postgraduierte Ausbildung bei namhaften Spezialisten absolviert und arbeitet seit Jahren auf diesem Fachgebiet.

Um in der Endodontie herausragende Ergebnisse zu erzielen ist natürlich ein höherer Zeitbedarf als bei einer „normalen“ Wurzelbehandlung“ erforderlich.
In einem obligatorischen Beratungsgespräch wird zunächst die Diagnose gestellt und der individuelle Fall wird Ihnen ausführlich erläutert.
Sie erhalten danach einen persönlichen Behandlungsplan mit einer Auflistung Ihrer Investition in den Erhalt Ihres Zahnes.
Nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) beträgt diese für einen gesetzlich versicherten Patienten ca. 100 € pro Wurzelkanal.

Nachfolgend finden Sie beispielhaft Röntgenkontrollaufnahmen von optimal durchgeführten Wurzelbehandlungen bei mehrwurzeligen Seitenzähnen mit komplizierter Wurzelanatomie. Das links stehende Bild zeigt dabei jeweils den Ausgangsbefund.

Alle Behandlungen wurden von Dr. Borys durchgeführt.

reciproc1 s reciproc2 s
patient ohne wurzelkanalbehandlung patient mit wurzelkanalbehandlung
patientin ohne wurzelkanalbehandlung patientin mit wurzelkanalbehandlung