Weisheitszähne & Essen nach der OP

Welche Funktion haben Weisheitszähne?

Weisheitszähne tragen ihren Namen, da sie normalerweise erst im Erwachsenenalter durchbrechen: Besonders viel Weisheit bringen sie jedoch nicht. In vielen Fällen bleiben die letzten Zähne in der Zahnreihe unter dem Zahnfleisch verborgen. Heutzutage werden sie oft entfernt, bevor oder kurz nachdem sie durchbrechen. Der Grund: Sie schädigen benachbarte Zähne oder machen anderweitig Probleme.

Die letzten Zähne der Zahnreihe erinnern uns Menschen an unseren Ursprung: Bereits die Urzeitmenschen hatten ein "Allesfressergebiss", das unterschiedlichen Zähnen viel Platz im Kiefer geboten hat. Im Laufe der Weiterentwicklung und Evolution wurde das Gebiss der Menschen immer kleiner. Die Folgen sind enge Kiefer, in denen Zähne, die erst im Erwachsenenalter durchbrechen, kaum bis gar keinen Platz mehr finden und andere Zähne beschädigen oder ungünstig verschieben. Eine Entfernung wird notwendig. In vielen westlichen Ländern ist zu beobachten, dass immer mehr Menschen nicht mehr über alle vier, manchmal sogar über keine dieser Zähne mehr verfügen.

Sind die Weisheitszähne wichtig um zu essen?

Die beste Operation ist sprichwörtlich die vermiedene Operation. Daher fragen sich Betroffene, ob es wirklich notwendig ist, die Zähne, die dem Namen nach Weisheit versprechen, entfernen zu lassen. Wichtig zu wissen ist, dass die Zähne, ob vorhanden oder nicht, keinen Einfluss auf die Verwertung und das Kauen der Nahrung haben. Immerhin schaffen es Menschen problemlos, völlig ohne diese Zähne gesund und nach Herzenslust zu schlemmen. Auch in Kindheit und Jugend haben diese letzten Zähne, die ein Überbleibsel aus der Höhlenmensch-Zeit sind, nicht gefehlt, um das breite Nahrungsangebot der Neuzeit genießen zu können.

Kann man nach einer Weisheitszahn OP normal essen?

Werden die Zähne in später Jugend oder im Erwachsenenalter operativ entfernt, ist dies für viele Menschen allein in ihrer Vorstellung mit Schmerzen verbunden. Schließlich entsteht eine oder mehrere Wunden im Mund, die erst einmal verheilen müssen. In vielen Fällen, werden, sofern vorhanden, gleich alle vier Zähne entfernt. Nicht ganz unbegründet stellen sich Betroffene im Vorfeld die Frage, was sie nach der Operation essen dürfen. Das Wichtigste vorweg: Bei einem komplikationslosen Verlauf können Patienten nach einer operativen Entfernung bereits nach kurzer Zeit wieder normal essen. Die erste Woche nach der OP sollten nur weiche, gekochte Nahrung gegessen werden. Eine Woche später können die gewählten Speisen wieder vielfältiger werden, lediglich harte Sachen wie rohe Möhren oder hartes Gebäck sollten noch weggelassen werden. Nach zwei Wochen können Betroffene wieder nach Herzenslust schlemmen und das breite Nahrungsangebot genießen.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.